Ab 1.2. in der Ilseder Praxis von 8:00h - max. 15:30h Telefonzeiten

"Bei Kindern wurde bislang kein erhöhtes Risiko für einen schweren Erkrankungsverlauf berichtet." [RKI] Siehe auch Artikel unter SWR Wissen. Kinder können sich anstecken, erkranken aber weniger stark bis kaum! Wir bitten Sie, einen kühlen Kopf zu bewahren und sich als Teil einer Infektionskette (möglichen Kontakt mit Infizierten gehabt) telefonisch beim Gesundheitsamt zu melden, bitte KEINE direkte Vorstellung von Verdachtsfällen in unseren Praxen ohne Absprache im Interesse aller Patienten.

Wir streben an: Vorstellung akut kranker Kinder nur nach tel. Anmeldung, da wir versuchen werden, am Vormittag eine "infektfreie Praxis" zu sein, d.h. Infekte werden zum Schutz von Säuglingen und chronisch kranken Patienten am nachmittag behandelt. Durch besonders niedriges Patientenaufkommen werden ggf. Kurzarbeit und geänderte Telefonzeiten erforderlich.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Ein sehr empfehlenswertes Video: Erklärung der aktuellen Eindämmungsstrategie

 

Bildergebnis für coronavirus bild

 

Flattening the Curve

Um die Kapazität des Gesundheitssystems nicht zu überfordern (Bettenzahl in den Kliniken) muß das Fortschreiten der Fallzahlen verzögert werden, dazu ist die Schließung von Schulen und Kindergärten nur ein Baustein - Kinder sind nicht die Risikopersonen, sondern nur die "Zwischenwirte" bevor es einen geschwächten Patienten trifft. Das Coronavirus hat einen R0-Wert von bislang geschätzt 2-3, d.h. jeder Infizierte steckt statistisch gesehen 2-3 weitere Personen an. Bei einem R0-Wert von 1 gibt es keine weitere Ausbreitung, einen Wert von unter 1 erreicht man naturgemäß erst dann, wenn das Virus in 2 von 3 Fällen auf einen bereits immunen Organismus trifft. Dieser Vorgang kann saisonal schwanken und bis zu Jahre andauern! (Siehe dazu auch das weiter oben empfohlene Video von BR24.

 

Hier die Stellungnahme des Vorstands im bvkj Niedersachsen (Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte). Für die Bundesländer gibt es eine Statistik mit Fallzahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI). Hier ein engagiertes Video von Harald Lesch, und ein Video zur Erklärung speziell für Kinder!

Weitere Links:  Johns-Hopkins-UniversitätWorldometer , Corona-Ticker der Kinderärzte

 

"Kein Sprint, sondern Marathon!"

 

 Der Virologe Prof. Dr. Christian Drosten bei einem Pressetermin. © dpa picture alliance Foto: Britta Pedersen  (Ein Klick auf das Bild führt zu den Skripten des täglichen Podcasts des NDR)
Virologe Prof. Drosten von der Charité in Berlin zur absehbaren Ausbreitung des neuen Coronavirus.

In eigener Sache:

Fallen Sie in den "Sozialen Medien" nicht auf sog. Fake-News herein, z.B. die Warnung vor der Gabe von Ibuprofen bei Fieber weil es die Virusvermehrung beschleunigen soll (völliger Unsinn!) oder die Warnungen vor evtl. Notlagen in der Lebensmittelversorgung (diese funktioniert weiterhin!). Es ist leider auch wieder ein Anwachsen von Verschwörungstheorien zu beobachten, z.B. "warum steht das Coronavirus schon auf der Packung von Sagrotan®?" - Die Coronaviren hat es schon immer als ganze Familie von Erkältungserregern gegeben, nun ist ein Erreger aus dem Tierreich (Fledermäuse?) auf den Menschen übergesprungen (Zoonose) und die Menschheit hat (noch) keine Herdenimmunität entgegenzusetzen. Die Erkrankung ist noch nicht sicher behandelbar und wird sich über weitere Monate ausbreiten, bis eine Weiterverbreitung infolge von zunehmender Immunität ins Leere läuft.

 

 Ihr Praxis-Team Dr. Brückmann und Grote

Drucken